Interdisziplinäre Ringvorlesung "Philosophie und Architektur"

unter der Leitung von Violetta L. Waibel und Gabriele Geml

Jeden Donnerstag um 16:45–18:15
im Hörsaal C1 (Campus/AAKH, Langegasse 2–4)


Im Spannungsfeld von Kunst- und Zweckform prägt Architektur unsere Lebenswelt. Bauwerke von architektonischem Anspruch stehen in einer Reihe von Beziehungen: Ästhetische und ethische Aspekte der freien Gestaltung sind auszusöhnen mit materiellen, ökologischen und technologischen Voraussetzungen, dem konkreten geographischen und soziokulturellen Umfeld, in dem das Bauwerk zu situieren ist sowie mit vielfach missliebigen pragmatischen Kalkulationen. Als eine signifikante Art der Weltgestaltung hat es die Architektur mit Funktionalität und Symbolhaftigkeit, mit utopisch ausgreifenden Projektionen und handfesten Realitäten zu tun und ist dabei ein wesentliches Medium des sozialen Lebens wie des gesellschaftlichen Selbstverständnisses. Solche Vielfalt der Bezüge macht die Architektur zu einem prädestinierten Gegenstand philosophischer Aufmerksamkeit.


11. Oktober 2018:

Jörg H. Gleiter (Berlin): Grundlegung einer kritischen Erkenntnistheorie der Architektur


18. Oktober 2018:

Ludger Schwarte (Düsseldorf): Was ist Architekturphilosophie?


25. Oktober 2018:

Gabriele Geml (Wien): Zur Philosophie der Psychiatrie um 1900: Die Errichtung der nieder-österreichischen Heil-und Pflegeanstalten Mauer-Öhling und Am Steinhof


8. November 2018:

Andreas Nierhaus (Wien): „Die Philosophie der modernen Baukunst“. Otto Wagner, Ferdinand von Feldegg und die Architekturdebatte in Wien um 1900


15. November 2018:

Christoph Baumberger (Zürich): Schön und Gut. Zum Verhältnis von ästhetischen und ethischen Aspekten der gebauten Umwelt


22. November 2018:

Roland Innerhofer (Wien): Architektur aus Sprache


29. November 2018:

Richard Heinrich (Wien): Ludwig Wittgenstein: Hütte, Haus, Landschaft


6. Dezember 2018:

Petra Lohmann (Siegen): Architektur als Symbol des Lebens. Anmerkungen zum Verhältnis von Architektur und Philosophie um 1800 am Beispiel von Schinkels Fichte-Rezeption


13. Dezember 2018:

Helmut Jakob Deibl (Wien): Archen ins Licht gebaut. Moderne Sakralbauten als Hör-Räume


10. Januar 2019:

Violetta L. Waibel (Wien): Architektonik. Vom Systembau und der Raumgestalt


17. Januar 2019:

Angelika Schnell (Wien): Vienna Rossa – Ideologiekritik der modernen Architektur


24. Januar 2019:

Julia Rüdiger (Linz): Das Rauschen der architektonischen Sprache. Das Hauptgebäude der Universität Wien gelesen mit Roland Barthes


⇒ Weitere Informationen im u:find