Philosophy & Economics MA Programme

The Department of Philosophy and the Department of Economics are starting a new 2-year interdisciplinary MA Programme in Philosophy&Economics in autumn 2019. We are holding two information sessions on
January 31, 11:00 in Neues Institutsgebäude (NIG) 3d, and
March 6, 15:00 in Neues Institutsgebäude (NIG) 2i.
For more information, visit philosophyandeconomics.univie.ac.at or contact philosophyandeconomics@univie.ac.at

 


Das Institut für Philosophie und das Institut für Volkswirtschaftslehre bieten ab Wintersemester 2019/20 ein neues 2-jähriges interdisziplinäres Masterprogramm in Philosophy&Economics an. Wir informieren über das Studium und das Bewerbungsverfahren in zwei Informationsveranstaltungen, am
31. Januar 11:00 im Neues Institutsgebäude (NIG) 3d, und
6. März 15:00 im Neuen Institutsgebäude (NIG) 2i.
Weitere Informationen sind in Kürze unter philosophyandeconomics.univie.ac.at und philosophyandeconomics@univie.ac.at erhältlich.

 Aktuelles

11.02.2019
 

Neue Förderprogramme der ÖAW 2019

APART-GSK und Post-DocTrack: Neue Förderprogramme der ÖAW

Einreichtermin für beide Programme: 15. Mai 2019

 

05.12.2018
 

Stellungnahme der Fakultätsleitung

Die Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien sieht sich den universitären Grundsätzen der Freiheit von Forschung und...

13.02.2019
 

Antonio Gramsci Preis 2019 der Arbeiterkammer Wien

ANTONIO GRAMSCI DISSERTATIONSPREIS

FÜR KRITISCHE FORSCHUNG IN DER MIGRATIONSGESELLSCHAFT (gestiftet von der Arbeiterkammer Wien)

 Veranstaltungen

12.02.2019
 

The ERC-project "The Normative and Moral Foundations of Group Agency" PI: Prof. Dr. Herlinde Pauer-Studer

13.02.2019
 

Invitation: Workshop „Shared Agency, Rationality, Normativity“

The ERC-project "The Normative and Moral Foundations of Group Agency" PI: Prof. Dr. Herlinde Pauer-Studer is hosting a workshop

18.02.2019 10:54
 

Vortragsreihe Fachdidaktik kontrovers

Die Vortragsreihe behandelt im Sommersemester 2019 das Thema "Fake News - Bildung und Wahrheit in der Mediengesellschaft"